Eventanlagen - Wir vermieten Musik- und Lichtanlagen, Event-, und Veranstaltungstechnik für Firmenfeier, Betriebsfest, Hochzeit , Geburtstag, Party

AGB:


Allgemeine Mietbedingungen (AGB)

01. Allgemeine Pflichten

Mietberechtigt sind Personen ab 18 Jahren. Der Mieter legitimiert sich durch einen gültigen Personalausweis.

02. Beginn und Ende der Mietzeit

Die Mietzeiten werden in einer Auftragsbestätigung erklärt und beginnen mit der Abholung oder unserer Anlieferung. Die Mietzeit kann im beiderseitigen Einverständnis nachträglich verlängert werden. Die Mietzeit endet erst, wenn die Mietgegenstände mit allen der zu Inbetriebnahme erforderlichen Teilen bei der Firma Jürgen Wassong eintreffen. Bei verspäteter oder unvollständiger Rückgabe wird die Miete nach Faktoren weiter berechnet.

03. Mängel

Der Mieter muss sich von der Vollständigkeit und der ordnungsgemäßen Beschaffenheit der Mietgeräte einschließlich Zubehör am Auslieferungsort überzeugen. Nimmt der Mieter die Mietgegenstände in Kenntnis eines Mangels an, kann er diesen Mangel nicht mehr nachträglich rügen.

04. Zahlungen der Miete

So wie schriftlich vereinbart, sind die Rechnungsbeträge bei einer Selbstabholung vor Ort in BAR zu zahlen. Bei einer Rechnungslegung sind die angegebenen Bruttobeträge nach Erhalt der Rechnung ohne Abzüge max. bis 7 Tage zu bezahlen. Alle genannten Preise sind netto zuzüglich 19 % MwSt.

05. Haftung und Pflichten des Mieters

Der Mieter verpflichtet sich mit seiner Unterschrift, alle Mietgegenstände ordnungsgemäß zu handhaben. Die Mietgegenstände dürfen nur durch die eingewiesene Person bedient werden. Die Mietgeräte sind vor Überbeanspruchung, Diebstahl, Beschädigung und Witterungseinflüsse zu schützen. Nach der Benutzung sind alle Mietgeräte und deren Zubehör gesäubert und betriebsbereit zurück zugeben. Der Mieter haftet vollumfänglich für sämtliche Schäden an den Geräten und deren Verlust mit dem Wiederbeschaffungswert.

06. Untervermietung

Der Mieter ist nicht berechtigt, die Mietgegenstände weiter zu vermieten, Rechte Dritter an den Mietgegenständen einzuräumen oder Rechte aus dem Mietvertrag abzutreten.

07. Rücklieferung

Wird eine Abholung durch die Firma Jürgen Wassong vereinbart, so hat der Mieter die Mietgegenstände in gleichem Zustand so rechtzeitig bereitzustellen, dass die Abholung innerhalb der Geschäftszeiten der Firma Jürgen Wassong gewährleistet ist.

08. Kündigung

Der über eine bestimmte Mietzeit abgeschlossene Mietvertrag ist für beide Parteien grundsätzlich unkündbar. Ein wichtiger Grund liegt nur dann vor, wenn: Der Mieter ohne Einwilligung der Firma Jürgen Wassong die Mietgegenstände nicht bestimmungsgemäß verwendet oder an einen anderen als im Vertrag angegebenen Ort bringt und Dritten überlässt. Die Mietgegenstände dem Mieter nicht rechtzeitig überlassen wurden und die Firma Jürgen Wassong keinen gleichwertigen Ersatz stellen konnte.

08.1 Stornierung

Wenn der Mieter trotz verbindlicher Auftragsbestätigung vom Mietvertrag zurücktreten möchte, so wird eine Ausfallentschädigung erhoben:

7 Tage vor dem Abholtermin: 30% der Gesamtsumme

1 Tag vor dem Abholtermin: 50% der Gesamtsumme

09. Haftung Firma Jürgen Wassong

Die Firma Jürgen Wassong haftet nicht für Schäden, die vom Mieter verursacht, durch einen unsachgemäßen Gebrauch oder Zweckentfremdung der Mietgegenstände entstehen können.

10. Kaution

Der Mieter muss bei Unterzeichnung des Mietvertrages einen gültigen Personalausweis vorlegen. Ohne einen gültigen Personalausweis berechnet die Firma Jürgen Wassong für Mietgeräte eine entsprechende Sicherheitskaution. Hat der Mieter eine Kaution gestellt, so ist die Firma Jürgen Wassong berechtigt, nach Beendigung des Mietvertrages entstandene Schäden oder Mängel über die Kaution Aufrechnung zu erklären.

11. Reservierungen

Telefonische oder mündliche Reservierungen erfolgen immer unverbindlich. Ein Anspruch auf die Mietgegenstände besteht erst mit Abschluss einer schriftlich erteilten Auftragsbestätigung.

12. Die salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Mietbedingung unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung möglichst nahe kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen beziehungsweise undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

13. Gerichtsstand

Für beide Teile ist der Gerichtsstand Bonn.

Stand: 09/2016

Eventanlagen - Wir vermieten Musik- und Lichtanlagen, Event-, und Veranstaltungstechnik für Firmenfeier, Betriebsfest, Hochzeit , Geburtstag, Party

Unsere Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.